Neue Selbsthilfegruppe Stoma "Die Kängurufreunde" für Braunschweig und Umgebung

Neue Selbsthilfegruppe bietet Rat und Hilfe bei Essstörungen

Für Braunschweig und Umgebung ist eine neue Selbsthilfegruppe zum Thema "Stoma" ins Leben gerufen worden. Ein Stoma ist ein künstlicher Darmausgang (Colostoma/Ileostoma) oder eine künstliche Harnableitung (Urostoma). Die Gruppe ist für Menschen, die ein Stoma haben oder bekommen sollen, für Angehörige, Freunde und alle Interessierten.

Das Ziel der Gruppentreffen ist, sich mit Gleichgesinnten zu treffen, um Erfahrungen und Informationen auszutauschen. Was genau ist ein Stoma? Welche verschiedenen Arten gibt es? Wie kann man mit einem Stoma überhaupt leben? Ein Stoma angelegt zu bekommen, ist erst mal ein sehr großer Einschnitt für jeden Betroffenen. Das alltägliche Leben verändert sich zwangsläufig, ist aber dennoch genauso lebenswert – nur eben etwas anders.

Der Initiator der Gruppe, Carsten Gebhardt, sagt: "In den Treffen soll das Stoma für eine kurze Zeit als das Normalste auf der Welt angesehen werden, um sich ungehemmt austauschen zu können. Das 'Ich bin nicht alleine'-Gefühl erleben, entdecken und genießen, denn ein künstlicher Darmausgang oder eine künstliche Harnableitung sind immer noch gesellschaftliche Tabu-Themen."

Ab 20.11.14 finden die Treffen in den Räumen des Thomaehof, In den Rosenäckern 11, statt. Nähere Information und Anmeldung ist möglich bei Carsten Gebhardt, Mobil  0159 / 01507450, E-Mail . Nähere Infos auch bei der KIBiS.

Zurück

KIBiS - Kontakt, Information und Beratung im Selbsthilfebereich verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie die Seite weiternutzen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weiterlesen …