Erweiterte 3G-Regel tritt ab 3.11. wieder in Kraft

Grafik zur 3G-Regel
Grafik der Nds. Landesregierung zur 3G-Regel (mehr grafische Darstellungen unten im Download)

Da die Inzidenz an fünf Werktagen den Wert von 50 überschritten hat, gilt ab Mittwoch, 3. November, in Braunschweig wieder die erweiterte 3G-Regel. Die Regel beschränkt bestimmte Veranstaltungen auf gegen Corona geimpfte, negativ getestete oder genesene Menschen.

Für Selbsthilfegruppen bedeutet dies, dass sie ab einer Teilnehmer*innenzahl von mehr als 25 Personen in geschlossenen Räumen die 3G-Regel anwenden müssen. Zudem haben die Gruppen unabhängig von der Warnstufe oder Inzidenz die Möglichkeit, sich nach der 2G-Regel zu treffen.

Grundsätzlich gilt:

  • Treffen sind mit Hygiene-Maßnahmen ("AHA+L") erlaubt.
  • Die Teilnehmerzahl ist für Selbsthilfegruppen nicht beschränkt (bis zu 1000).
  • Wer unter Beachtung der Abstandsregel seinen Sitzplatz eingenommen hat, kann die Maske abnehmen.
  • Bis zu einer Teilnehmerzahl von 25 gibt es keine Pflicht zur Anwesenheitsdokumentation. Jedoch ist eventuell die Einrichtung, in der die Treffen stattfinden, dazu verpflichtet.
  • Erst ab einer Teilnehmerzahl von 25 muss dokumentiert werden, wer teilnimmt.
    (Eine Dokumentation oder einfach ein Mitglieder-Verteiler erscheint uns aber in jedem Fall empfehlenswert, damit man im Falle einer Infektion alle benachrichtigen kann.)

3G-Regel:

Mit 3G sind nachweislich Geimpfte, Genesene und Getestete gemeint. Die 3G-Regel gilt mindestens, wenn Warnstufe 1 ausgerufen wurde oder wenn die 7-Tage-Inzidenz der Infektionen über 50 liegt. Dabei richten sich die Warnstufen nach der 7-Tage-Inzidenz der Infektionen, der 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz und der Belegungsquote der Intensivbetten.

  • Bei Warnstufe 1 oder Inzidenz über 50 gilt bei Zusammenkünften von mehr als 25 Personen in geschlossenen Räumen die 3G-Regel.
  • Bei Warnstufe 2 gilt bei Zusammenkünften von mehr als 25 Personen draußen und drinnen die 3G-Regel.
  • Bei Warnstufe 3 gilt bei Zusammenkünften von mehr als 25 Personen draußen und drinnen die 3G-Regel mit PCR-Test.

2G-Regel:

Selbsthilfegruppen können sich freiwillig dazu entschließen, dass nur Geimpfte oder Genesene an den Treffen teilnehmen dürfen. In diesem Fall dürfen die Teilnehmer*innen ohne Maske und Abstand zusammekommmen.

Für beides gilt: Da für die Einrichtungen, in denen sich Selbsthilfegruppen treffen, spezielle Regeln gelten können, empfehlen wir den Selbsthilfegruppen, sich gegebenenfalls mit ihrem Vermieter auszutauschen.

Weitere Informationen finden Sie hier:


Update am 10.11.2021

Durch die neue Corona-Verordnung, die ab 11.11.2021 gilt, ändert sich für Selbsthilfgruppen-Treffen nichts.

Zurück