Gesundheitsamt erlaubt Treffen von Selbsthilfegruppen unter Bedingungen

Das Gesundheitsamt der Stadt Braunschweig lässt Treffen von Selbsthilfegruppen zu, sofern die Vermieter der Gruppenräume ein Hygienekonzept haben und es auch sachgerecht umsetzen können.

Selbsthilfegruppen-Treffen sind demnach prinzipiell wieder möglich. Voraussetzung ist, dass der Vermieter der Gruppenräume ein Hygienekonzept hat.

Es jedoch kann sein, dass nicht jeder Vermieter in der Lage ist, dies auch personell und zeitlich umsetzen. Denn bei Gruppentreffen sind viele Hygieneregeln einzuhalten, wie z.B. Sicherheitsabstand (in den Gruppenräumen, auf den Fluren, im Eingang usw.), Desinfektion der Räume nach den Treffen, Aufnahme der Kontaktdaten aller Teilnehmer (um mögliche Infektionsketten zurückzuverfolgen) und mehr.

Die KIBiS empfiehlt den Selbsthilfegruppen daher, dass sie bei ihrem Vermieter nachfragen, ob und unter welchen Umständen Treffen wieder stattfinden können. Die Vermieter können sich mit Fragen zur Durchführung von Gruppentreffen bei Bedarf an das Gesundheitsamt wenden.

Zurück

KIBiS - Kontakt, Information und Beratung im Selbsthilfebereich verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie die Seite weiternutzen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weiterlesen