Mit der neuen Corona-Verordnung keine wesentlichen Änderungen für Treffen bis 25 Teilnehmende

Die wesentlichen Corona-Regeln in Warnstufe 1 (© Land Niedersachsen)

Am 24.11.2021 ist eine neue Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen in Kraft getreten. Für Selbsthilfegruppen-Treffen bis 25 Teilnehmer*innen bleiben die Bedinungen bei der derzeitigen Warnstufe jedoch gleich.

In Braunschweig gilt zurzeit die Warnstufe 1. Damit bleiben Treffen mit bis zu 25 Personen mit den bekannten AHA+L-Regeln erlaubt. Mit mehr als 25 Teilnehmenden gilt bei Innenveranstaltungen 2G, das heißt es dürfen nur Geimpfte und Genesene teilnehmen. Bei Außenveranstaltungen gilt 3G, das heißt es dürfen auch Getestete teilnehmen.

Da einige Einrichtungen die 2G-Regel eingeführt haben, empfiehlt die KIBiS den Selbsthilfegruppen, sich mit ihrem Raumvermieter in Verbindung zu setzen.

Auch Selbsthilfegruppen können für Ihre Treffen unter 25 Teilnehmenden freiwillig 3G oder 2G beschließen. Wir empfehlen, auch bei 2G die AHA+L-Regel anzuwenden sowie für die Kontaktverfolgung die Teilnehmenden immer zu notieren.

Nähere Informationen hat das Selbsthilfe-Büro Niedersachsen hier zusammengestellt.

Darüber hinaus finden Sie weitere Infos auf der Internetseite der Stadt Braunschweig, hier zum Beispiel zu den Vorgaben der Warnstufe 1.

Zurück