Neues und Nützliches aus dem Netz

Wir möchten drei neue oder nützliche Netzfundstücke vorstellen, bei denen sich Selbsthilfegruppen Unterstützung in der digitalen Welt holen können. Los geht es mit dem lustigen Video, das der Paritätische Gesamtverband für seinen "Webzeugkoffer" gemacht hat.

#GleichImNetz: Der Webzeugkoffer. Alles drin, was Du brauchst!

Im "Webzeugkoffer" stellt der Paritätische Gesamtverband verschiedene Informationen rund um digitales Arbeiten vor:

Der Paritätische Gesamtverband schreibt dazu: "Die Online-Welt bietet unheimlich viele Möglichkeiten, unsere Öffentlichkeits- oder auch Zusammenarbeit einfacher, schöner und spielerischer zu gestalten. Auf diesen Seiten können Sie sich inspirieren lassen! In unserem prall gefüllten Webzeugkoffer finden sich Anleitungen, Empfehlungen und Tipps zu Social Media-Kanälen und diversen Tools zur Zusammenarbeit."

Viele Tipps, Infos und Anregungen lassen sich auch für Selbsthilfgruppen nutzen. So finden sich beim Stöbern beispielsweise Themen wie:

  • Welcher Videokonferenzanbieter passt zu uns?
  • Das 1 x 1 der Online-Moderation: Haltung, Technik, Atmosphäre!
  • Warm-Ups und Energizer für Online-Veranstaltungen

Mehr unter www.der-paritaetische.de/schwerpunkt/digitalisierung/webzeugkoffer.

Faltblatt "Digitale Selbsthilfe" der NAKOS

Das Thema Datenschutz steht nicht erst seit dem coronabedingtem Schub der Digitalisierung in der Selbsthilfe im Focus. Die NAKOS (die deutschlandweite Selbsthilfe-Unterstützungsstelle) hat ein Faltblatt "Digitale Selbsthilfe - So schütze ich meine Daten und die Daten von anderen" herausgegeben. Die NAKOS schreibt dazu:

"Das Internet bietet der Selbsthilfe vielfältige Chancen: Selbsthilfegruppen können auf sich aufmerksam machen. Menschen mit gleicher Betroffenheit können zueinander finden und sich austauschen, auch über große Distanzen hinweg. Vieles was in der Selbsthilfe besprochen wird, ist jedoch sehr persönlich. Es geht um Erkrankungen, schwierige Lebenssituationen, zum Teil auch um tabuisierte Themen.

Da das Internet ein öffentlicher Raum ist, ist es erforderlich, persönliche Informationen der Beteiligten so gut wie möglich zu schützen. Dieses Faltblatt enthält wichtige Hinweise für diejenigen, die für ihre Selbsthilfeanliegen ins Internet gehen. Sei es, dass sie Internetseiten von anderen besuchen oder eigene Informations- oder Austauschangebote zur Verfügung stellen."

Das Faltblatt gibt es zum Herunterladen oder Bestellen unter www.nakos.de/publikationen/key@4208.

NAKOS bietet Verzeichnis von geprüften Internetforen an

Einen Austausch in der digitalen Welt ermöglichen auch Internetforen. Die NAKOS bietet im Rahmen ihrer Online-Datenbank zur Selbsthilfegruppen-Suche, die "Grünen Adressen", auch ein Verzeichnis von geprüften Internetforen an. Die NAKOS schreibt dazu:

"Selbsthilfe-Internetforen werden von Selbstbetroffenen betrieben und weisen keine kommerzielle Orientierung auf. Sie ermöglichen den Erfahrungsaustausch von Gleichbetroffenen im Sinne der Selbsthilfe, gewährleisten dabei den Schutz persönlicher Daten und sind unabhängig und nutzerfreundlich.

Die Aufnahme in die NAKOS-Datenbank GRÜNE ADRESSEN erfolgt mit speziellen Kriterien in einem eigenen Verfahren der NAKOS."

Die Verzeichnis der Internetforen ist zu finden unter: www.nakos.de/adressen/gruen/selbsthilfe-internetforen.

Zurück