Tipps und Infos für Telefon- und Videokonferenzen für Selbsthilfegruppen

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Telefon- und Videokonferenzen können als Behelf dienen, um während der Aussetzung von Gruppentreffen Kontakt und Austausch in der Selbsthilfegruppe zu ermöglichen. Die Telefonkonferenz ist technisch einfacher zu realisieren, hingegen bietet die Videokonferenz auch die Möglichkeit, einander ins Gesicht zu sehen.

Der Paritätische Gesamtverband hat dazu Informationen zusammengefasst, von der Auswahl eines geeigneten Anbieters - bei Berücksichtigung von Datenschutzaspekten - bis hin zur Durchführung des virtuellen Gruppengesprächs. Sie finden die Zusammenfassung mit weiterführenden Internet-Links und Downloads unter www.der-paritaetische.de/schwerpunkt/digitalisierung/webzeugkoffer/faq/arbeitshilfe-virtuelle-treffen-in-selbsthilfegruppen.

Darüber hinaus hat auch die NAKOS (Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen) übergreifende Informationen unter der Überschrift "Digitaler Austausch statt Gruppentreffen" erstellt und zusammengeführt.

Zurück

KIBiS - Kontakt, Information und Beratung im Selbsthilfebereich verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie die Seite weiternutzen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weiterlesen