Treffen von gesundheitsbezogenen Selbsthilfegruppen in Niedersachsen wieder möglich

Das Land Niedersachsen sieht in der Arbeit von Selbsthilfegruppen ein wichtiges Anliegen. In der aktuellen Fassung der niedersächsischen Corona-Verordnung (gültig ab 08.03.2021) werden Selbsthilfegruppen zu gesundheitlichen Themen genannt:

"§ 9 Religionsausübung, sonstige Regelungen für Sitzungen, Zusammenkünfte und Versammlungen:

(3) Angebote der Selbsthilfe nach § 20 h des Fünften Buchs des Sozialgesetzbuchs dürfen, auch abweichend von § 2 Abs. 1, Zusammenkünfte mit bis zu zehn Personen in geschlossenen Räumen durchführen, wenn das Abstandsgebot nach § 2 Abs. 2 und Abs. 3 Nr. 1 eingehalten wird."

Wichtiger Hinweis: Es besteht weiterhin die Pflicht zur Dokumentation der Kontaktdaten. Auch der Räumlichkeit ist nach wie vor ein Hygienekonzept gemäß § 4 zugrunde zu legen, welches Maßnahmen zum Schutz der Beteiligten vor Infektionen mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2 beinhaltet.

Wir empfehlen weiterhin selber abzuwägen, ob eine digitale Durchführung der Treffen eine alternative Möglichkeit darstellt.

Zurück