Warnstufe 2 ab 1. Dezember bringt Veränderungen für Selbsthilfegruppen

Abbildung: Die wesentlichen Corona-Regeln in Warnstufe 2
Die wesentlichen Corona-Regeln in Warnstufe 2 (© Land Niedersachsen)

Ab 1. Dezember gilt in Braunschweig die Warnstufe 2. Damit kommen Veränderungen für Gruppentreffen mit mehr als 15 Teilnehmenden und eine FFP2-Maskenpflicht.

Unter Warnstufe 2 müssen Selbsthilfegruppen ab einer Teilnehmer*innenzahl von mehr als 15 Personen in geschlossenen Räumen die 2Gplus-Regel anwenden. Medizinische Masken sind nicht mehr ausreichend. Gruppenteilnehmer*innen müssen bis zum Sitzplatz eine FFP2-Maske tragen.

Aktualisierung am 06.12.2021: Wenn 2Gplus gilt, entfällt ab sofort die Testpflicht für Personen, die die Auffrischungsimpfung bereits erhalten haben (Quelle: Stadt Braunschweig).

Findet das Gruppentreffen im Außenbereich statt, gilt ab 15 Teilnehmenden die 2G-Regel.

Die Daten der Teilnehmenden - bei Innen- und Außenveranstaltungen - müssen erhoben und dokumentiert werden.

Da für die Einrichtungen, in denen die Gruppentreffen stattfinden, besondere Regeln gelten können, empfehlen wir den Selbsthilfegruppen weiterhin, sich mit ihrem Vermieter in Verbindung zu setzen.

Ausführlichere Infos:

Zurück