Gründung einer landesweiten Selbsthilfegruppe für Mütter mit Postpartaler Cardiomyopathie

In Verden soll eine Selbsthilfegruppe zum Thema Postpartale Cardiomyopathie (PPCM) gegründet werden. Sie richtet sich an betroffene Frauen in ganz Niedersachsen.

PPCM ist eine lebensbedrohliche Herzerkrankung, die unter der Geburt zum Tod der Mutter führen kann, wenn sie nicht frühzeitig erkannt und behandelt wird. Die Symtome gleichen einer Schwangerschaftsgestose (Vergiftung) und werden leider häufig falsch diagnostiziert.

Das Leben der Mutter mit einer schweren Herzerkrankung und einem Neugeborenen birgt viele Herausforderungen im Alltag, und dies war der Impuls einer betroffenen Mutter, eine Selbsthilfegruppe zu gründen.

Interessentinnen können sich bei der Kontaktstelle für Selbsthilfe Verden (KoSe) informieren und anmelden: Ansprechpartnerin Heike Hansmann, Tel. 04231 / 93 79 74, E-Mail ed.aklve@nnamsnah.ekieh.

Zurück

KIBiS - Kontakt, Information und Beratung im Selbsthilfebereich verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie die Seite weiternutzen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weiterlesen