Neue überregionale Selbsthilfegruppe für Eltern von Gewaltstraftäter*innen in Hannover

Wenn das eigene Kind eine Gewalttat verübt, entstehen viele Fragen und Sorgen bei den Eltern. Die Inhaftierung, vor allem wenn sie plötzlich kommt, ist für die Angehörigen oft ein Schock. Vorwürfe, Verurteilungen bis hin zu Anfeindungen im direkten Umfeld, durch die Presse aber auch online über die Sozialen Netzwerke können an der Tagesordnung sein.

Betroffene Mütter und Väter fühlen sich bei der Bewältigung dieser von Täter oder Täter*in verschuldeten Probleme und mit ihren Gefühlen oft allein gelassen. Schuldgefühle, Wut, Enttäuschung und sozialer Rückzug bis hin zu psychischen Beschwerden können Reaktionen sein.

Wenn Sie als Mutter, Vater oder Elternpaar, den Wunsch nach Austausch haben und sich gegenseitig Hilfe, Unterstützung und Anregungen geben wollen, melden Sie sich bitte bei der KIBIS Hannover, Kontakt-, Informations- und Beratungsstelle im Selbsthilfebereich, Tel.: 0511-66 65 67 (Mo, Di, Do 9 – 12 und 13 – 16 Uhr, Mi 16 – 19 Uhr), Web: www.kibis-hannover.de, Facebook: fb.com/kibis.regionhannover.

Zurück

KIBiS - Kontakt, Information und Beratung im Selbsthilfebereich verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie die Seite weiternutzen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weiterlesen